Aktivitäten

AbL ruft zu Spenden auf

In der Nacht vom 28. zum 29. Oktober brannte die Scheune auf dem
Sonnengut der Familie Gerster in Dietrichsroda in Sachsen-Anhalt an der
Grenze zu Thüringen aus noch ungeklärter Ursache vollständig ab – damit
wurde die komplette Brotgetreideernte und fast alles Heu und Stroh
vernichtet. Auch wenn glücklicherweise weder Menschen noch Vieh zu
Schaden kamen, brauchen sie nun unsere Unterstützung.

Deshalb ruft die AbL Mitteldeutschland zu Geld- und Futterspenden auf:
eingezahlt werden kann das Geld auf das Konto mit der IBAN DE96 8509
0000 2692 9610 08 unter dem Stichwort „Spende für Gersters“, es wird
unverzüglich weitergeleitet. Sollten Bio-Betriebe in der Nähe Heu, Stroh
oder Getreide erübrigen können, so hilft das Gersters natürlich ebenso –
jede Geste bäuerlicher Solidarität ist mehr als willkommen!

——————————————————————————————————————————–

Wir treffen uns regelmäßig zum gemeinsamen Stammtisch

[Foto: M. Grolm]

… und 1x im Jahr zum traditionellen MartinsGans-Essen.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

8. April 2017 – Tag der Landwirtschaft und Wahl von Vorstand und SprecherInnenRat der AbL Mitteldeutschland in Weimar

Im Anschluß an den Tag der Landwirtschaft am Samstag, den 8.4. in Weimar fand die  jährliche Mitgliederversammlung der AbL Mitteldeutschland statt, bei der turnusmäßig auch ein neuer Vorstand gewählt wurde. Da einige altbewährte Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen sich nicht wieder zur Wahl stellten, übernahmen neue und zum Teil schon lange außerhalb des Vorstands Aktive die verantwortungsvollen Posten. Dem neuen Vorstand gehören jetzt an:

  • als Vorsitzender: Michael Grolm, Schloßimkerei Tonndorf – Thüringen
  • als Stellvertreterin: Claudia Gerster, Sonnengut, Dietrichsrode – Sachsen-Anhalt

und als BeisitzerInnen:

  • Danilo Braun, Gedeih & Verzehr, Oberschöna – Sachsen
  • Ralf Demmerle, Naturerlebnishof, Hausen – Thüringen
  • Volker Bauer, Der Bio-Bauer, Tautendorf – Thüringen

„Damit sind wir in allen drei Bundesländern gut aufgestellt und bereit, auch weiterhin für die Zukunft einer bäuerlichen Landwirtschaft in Mitteldeutschland zu streiten!“, so der mit großer Mehrheit in seinem Amt wieder bestätigte Vorsitzende, Michael Grolm.

Weiterhin wurde der AbL-SprecherInnenrat Thüringen neu gewählt. Ihm gehören jetzt an:

  • Hannelore Henke, Remda-Teichel
  • Klaus Patzer, Hirschberg
  • Johannes Köhler, Kleinromstedt
  • Roland Bischof, Jena
  • Ulrich Möller, Erfurt-Büßleben
 

Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Michael Grolm, Claudia Gerster, Volker Bauer [Foto: R. Wöllert]

 

Der neue SprecherInnenrat (v.l.n.r.): Johannes Köhler, Klaus Patzer, Hannelore Henke, Roland Bischof, Ulrich Möller [Foto: R. Wöllert]

Die beiliegenden Fotos können gerne veröffentlicht werden – als AutorIn geben Sie bitte „AbL“ an.

 

16. November 2016 – „Kirchenland in Nachwuchshand“-Demo in Erfurt

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) beglück-
wünscht die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zu ihrem
Entschluß, bei den Pächtern von Kirchenland in Zukunft den Einsatz von Gentechnik auf
dem Acker zu verbieten. „Dafür haben wir uns jahrelang eingesetzt, immer wieder konkrete
Vorschläge unterbreitet und mit verschiedenen Aktionen auf den bisherigen Mißstand auf-
merksam gemacht“, so Michael Grolm, Berufsimker und Vorsitzender der AbL Mittel-
deutschland.
Am Mittwoch hatte die AbL die Augustinerkirche in Erfurt symbolisch mit
Spielzeugtreckern umstellt, um den Synodalen zur Eröffnung der Herbstsynode der EKM
ihre Kritiken an dem von der Verwaltung vorgelegten Kriterienkatalog zu überreichen. Am
Samstag wurde der überarbeitete Katalog nun beschlossen und tritt im nächsten Jahr in
Kraft. Besonders hob Grolm hervor, daß nun erstmalig die Pächter aufgefordert werden, auch bei der Fütterung auf Gentechnik, sprich auf Gensoja, zu verzichten. „Bislang verschließen ja noch viele Menschen die Augen vor der Tatsache, daß die geliebte Thüringer Bratwurst im wesentlichen aus mit Gentechnik gefütterten Schweinen hergestellt wird – hier geht die EKM mutig voran“, so Grolm.
„Auch über die erstmalige Berücksichtigung von ExistenzgründerInnen freuen wir uns sehr.
Neue Leute und frische Ideen brauchen die Dörfer, um der allgemeinen Tendenz der Abwan-
derung und Verödung entgegen zu wirken“, so Grolm. Die nun ebenfalls erfolgte Würdigung
des ökologischen Anbaus, der bodengebundenen Tierhaltung und des Arbeitskräftebesatzes
wurde schon lange von der AbL gefordert, auch wenn es hier im Detail noch Nachbesserungsbedarf gäbe, z.B. bei der genauen Definition der geforderten Obergrenze beim Tierbesatz. „Das nun endlich eingeräumte Recht der abgelehnten Pachtbewerber, ihren Punktestand und den des ausgewählten Bewerbers zu erfahren, dürfte erheblich zum dörflichen Frieden beitragen. Nun sollte nur noch festgelegt werden, daß der neue Pachtvertrag erst unterzeichnet wird, nachdem den abgelehnten Bewerbern eine angemessene Frist zur Klärung offener Fragen eingeräumt wurde. Aber das wird sicher im Zuge der Ausgestaltung des Verfahrens noch geregelt werden“, gibt sich Grolm optimistisch.

 

gespraech-mit-frau-junkermann

[Foto: H. Krieg]

vor-der-michaeliskirche

[Foto: H. Krieg]

 

30. Oktober 2016 – Tag der Landwirtschaft in Bernburg

Gut besucht war der Tag der Landwirtschaft am 30.10. in der Hochschule Sachsen-Anhalt in Bernburg, zu dem die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) geladen hatte. Neben engagierten BäuerInnen und VerbraucherInnen beteiligten sich auch etliche VertreterInnen des Deutschen Bauernbundes, des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt, des Agrarpolitischen Arbeitskreises Ökologischer Landbau Sachsen-Anhalt (APÖL) und des Landwirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt an der dicht gepackten Veranstaltung.

Nach kurzen Grußworten des Bauernbundes und des APÖL gab der Bundesgeschäftsführer der AbL, Georg Janßen, einen kurzen Überblick über die auf der Bundesebene anstehenden Themen. Anschließend machte Jobst Jungehülsing vom BMEL in einem sehr informativen Vortrag deutlich, wie drängend die Regulierung von Anteilsverkäufen von landwirtschaftlichen Betrieben ist, da diese bislang weder erfasst noch reglementiert sind und eine erhebliche Gefahr für die Zukunft bäuerlicher Betriebe darstellen.

Im Anschluss an ein delikates Bauernfrühstück, dessen Zutaten fast ausschließlich von AbL-Höfen aus Sachsen-Anhalt stammten, diskutierten die Teilnehmenden mit Prof. Dr. Claudia Dalbert, Landwirtschaftsministerin in Sachsen-Anhalt, u.a. über die Möglichkeiten, eben diese Anteilsverkäufe zu regulieren. Sie zeigte sich grundsätzlich aufgeschlossen, meinte aber, dass das Ministerium zunächst einen umfassenden Prozess in Gang setzen würde, in dem zusammen mit möglichst vielen AkteurInnen der Landwirtschaft ein landwirtschaftliches Leitbild erarbeitet werden solle, welches dem Stand der Zeit entspräche. Selbstverständlich würde die AbL daran beteiligt werden.

Weitere Themen waren die konkrete Ausgestaltung des Investitionsförderprogramms und des Heckenprogramms, die Chancen und Möglichkeiten bäuerlicher Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt und die Möglichkeiten der Politik, dort unterstützend wirksam zu werden, sowie die Haltung der Landesregierung zum Freihandelsabkommen CETA. Leider konnte Claudia Gerster, Landessprecherin der AbL nicht wie geplant an der Diskussion teilnehmen, da zwei Tage zuvor deren Scheune abgebrannt war – in einem Akt bäuerlicher Solidarität sammelten die TeilnehmerInnen Geld zur Unterstützung des Wiederaufbaus und sagten Heu- und Futterspenden zu.

Nach einem sehr ermutigenden Vortrag von Michael Grolm, Vorsitzender der AbL Mitteldeutschland, über Hecken- und Baumlandschaften in Europa und einer Aussprache über die zukünftigen Aktivitäten der AbL in Bezug auf die Überarbeitung des Pachtvergabeverfahrens der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland wurden die nächsten Schritte der AbL in Sachsen-Anhalt diskutiert. Zusammen mit den auf der Veranstaltung spontan beigetretenen neuen MitgliederInnen wurde der SprecherInnenrat der AbL für Sachsen-Anhalt gewählt: dieser freut sich nun, in Zukunft aktiv die Landwirtschaftspolitik in Sachsen-Anhalt mitgestalten zu können.

Diskussionsrunde mit Landwirtschaftsministerin Dalbert      [Foto: M. Grolm]

AbL-SprecherInnenrat Sachsen-Anhalt [Foto: M. Grolm]

Der AbL-SprecherInnenrat Sachsen-Anhalt setzt sich zusammen aus:

Claudia Gerster, Dietrichsroda
Gerhard Gerster, Dietrichsroda
Jessica Haby, Halle / Saale
Julia Hornickel, Ziegelroda
Kathrin Kehlbler, Zeitz-Theißen
Helen Pluschke, Halle / Saale
Kaya Thomas, Halle / Saale
Holger Tuch, Ziegelroda

 

03. Oktober 2016 – HofBesuch beim AbL-Mitgliedsbetrieb Patzer in Ullersreuth

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

20. September 2016 – Besuch der Agrargenossenschaft in Dankmarshausen

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17. September 2016 – Stop TTIP/CETA Demo in Leipzig

Gemeinsam mit zahlreichen BündnispartnerInnen setzt die AbL in Leipzig ein Zeichen gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP & CETA. Unten unsere VertreterInnen am AbL-Büchertisch. Den offiziellen Redebeitrag der AbL Mitteldeutschland von Michael Grolm findet ihr hier. Mehr Bilder gibt es hier und dort.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: BUND Sachsen e.V.]

 

 

 

 

 

 

 

14. September 2016 – Fishbowl-Diskussion zum Thema „Regional & Ökologisch – Zukunftsfähige Ernährungs- & Landwirtschaftspolitik in Thüringen“

Reiko Wöllert (Geschäftsführer der AbL Mitteldeutschland) diskutiert mit Birgit Keller (Ministerin für Landwirtschaft / Thüringen) und Anja Siegesmund (Ministerin für Umwelt / Thüringen) über den aktuellen Stand der Landwirtschaftspolitik.

[Foto: M. Grolm]

25. August 2016 – Besuch der Landwirtschaftsministerin in Dietrichsroda

Claudia Dalbert, Landwirtschaftsministerin von Sachsen -Anhalt, besucht den AbL-Hof Sonnengut Gerster in Dietrichsroda.

[Foto: M. Grolm]

02_2016-08-26_Ministerin Dalbert_Sonnengut Gerster_0030a

[Foto: M. Grolm]

03_2016-08-26_Ministerin Dalbert_Sonnengut Gerster_0032a

[Foto: M. Grolm]

04_2016-08-26_Ministerin Dalbert_Sonnengut Gerster_0035a

[Foto: M. Grolm]

06_2016-08-26_Ministerin Dalbert_Sonnengut Gerster_0049a

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Januar 2016 – Tag der Landwirtschaft in Weimar

Mehr als 100 Bauern und Bäuerinnen und andere, an der Landwirtschaft interessierte, Menschen kamen auf Einladung der AbL im Weimarer Bienenmuseum zusammen, um über die Gestaltungsmöglichkeiten der Landwirtschaft im Allgemeinen und speziell auch in Thüringen nachzudenken. Benedikt Haerlin von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft informierte in seinem Vortrag über die aktuellen Entwicklungen im Themenfeld “Landgrabbing in Europa” – gefolgt von einem Beitrag von Georg Janßen, dem Bundesgeschäftsführer der AbL, welcher die aktuelle Situation in Ostdeutschland skizzierte. Im zweiten Teil der Veranstaltung referierte Michael Grolm von der Thüringer Obstbaumschnittschule zum Thema “Hecken und Baumlandschaften in Europa: gestern, heute, morgen – Anleitung zu einer Feld- und Baumwirtschaft”. Desweiteren gab es Informationen zur möglichen Beteiligung an der Überprüfung der Kirchenpachtlandkriterien und verschiedene regionale Initiativen stellten sich vor.

[Foto: M. Grolm]

P1070007

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

19. November 2015 – „Arche Noah Kirchenland“-Demo in Erfurt

Demonstration für eine andere Landvergabepraxis der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland mit über 100 ausgestopften Tieren (Storch bis Hamster) zur alljährlichen Herbstsynode der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland. Auch die Bischöfin Ilse Junkermann meldete sich zu Wort.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

10. Oktober 2015 – Landfilmfest der AbL auf Schloss Tonndorf

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

19. September 2015 – HofBesuch beim AbL-Mitgliedsbetrieb Henke in Remda-Teichel

[Foto: M. Grolm]

10. August 2015 – Besuch der Landwirtschaftsministerin auf dem AbL-Mitgliedsbetrieb Haina

Birgit Keller, Landwirtschaftsministerin von Thüringen, besucht den AbL-Hof Hofkäserei Burgmühle in Haina.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

11. Januar 2015 – Tag der Landwirtschaft in Weimar

Der große Saal im Bienenmuseum war mit über 100 Besuchern gut gefüllt – viele BäuerInnen und an Landwirtschaft Interessierte kamen, um sich zu vernetzen und zu informieren. Schon die Vorstellungsrunde war beeindruckend – fast jeder hatte einen direkten Bezug zur Landwirtschaft und das macht Hoffnung in einem Land, das fast ausschließlich von agrarindustriellen Strukturen geprägt ist. Auch der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow sprach begrüßende Worte. Dr. Wilfried Bommert vom Institut für Welternährung redete hernach zum Thema „Warum hat die jetzige Landwirtschaft keine Zukunft? Wege zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft.” und Marcus Haseitl vom Netzwerk Blühende Landschaften gab ganz praktische Ratschläge „Für eine Landwirtschaft wo Milch und Honig fließen”. Zudem wurde das Thüringer Agrarbündnis vorgestellt.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

November 2014 – „Kirche, lass die Bauern im Dorf!“-Demo in Erfurt

Demonstration für eine andere Landvergabepraxis der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland zur alljährlichen Herbstsynode der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland. Der Präses der Landessynode, Steffen Herbst, sichert weitere Gespräche zu. Vor Ort mit dabei: ein lebendiger Bauernhof inklusive Kuh, Pferd, Ziege, Schaf, Schwein, Huhn, Hase…

7

[Foto: M. Grolm]

8

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

9

[Foto: M. Grolm]

Oktober 2014 – Landfilmfest der AbL auf Schloss Tonndorf

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

5. September 2014 – „Wir haben es satt“- Demo in Erfurt

Die erste lokale „Wir haben es satt! Agrarindustrie abwählen!“-Demonstration findet in Erfurt unter Federführung der AbL statt. Ein breites Bündnis aus ErzeugerInnen, VerbraucherInnen und über 20 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Natur- und Tierschutz fordert eine Agrarwende.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

16. April 2014 – Apfelbaum pflanzen mit der Landesbischöfin Ilse Junkermann in Legefeld

Die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Ilse Junkermann, und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft in Mitteldeutschland e.V. (AbL), Michael Grolm, pflanzen gemeinsam einen Apfelbaum in Legefeld beu Weimar.  Verabredet hatten Junkermann und Grolm die Pflanzaktion bei der Demonstration der AbL vor dem Landeskirchenamt in Erfurt anlässlich der Tagung der Herbstsynode der EKM. Die AbL fordert, dass bei der Verpachtung von Kirchenland die bäuerliche Vielfalt und bäuerliche ExistenzgründerInnen besser berücksichtigt werden als derzeit.

[Foto: M. Grolm]

8. Februar 2014 – Tag der Landwirtschaft in Jena

Neben interessanten Fachvorträgen zu den Themen „Alte Nutztierrassen neu entdeckt – Perspektiven für bäuerliche Betriebe“ von Annika Bromberg (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V., (GEH)) und „Bodensicherung durch neue Formen der Allmende“ von Dr. Titus Bahner (geschäftsführender Vorstand der Kulturland e.G. i.G.) gab es eine öffentliche Fishbowl-Diskussionsrunde zur Frage „Kirchenland in Bauernhand – Wie kommen bäuerliche Betriebe an Land?“. DiskussionspartnerInnen waren u.A. Probst Christoph Hackbeil (Regionalbischof EKM) und Stephanie Wild vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft.

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

22. November 2013 – „Kirchenland in Bauernhand“-Demo in Erfurt

Demonstration unter dem Motto „vielfältig – sozial – gentechnikfrei“ – für eine andere Landvergabepraxis der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland zur alljährlichen Herbstsynode der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland. 12 AbL-Trecker umstellen im Rahmen der Aktion die Erfurter Michaeliskirche.

IMGP0934-300x199

[Foto: M. Grolm]

IMGP0897a-1024x680

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

16. Februar 2013 – Tag der Landwirtschaft in Weimar

Neben interessanten Fachvorträgen zu den Themen „Biodiversitätsverluste durch Industrialisierung am Beispiel der Getreide“ von Dr. Thomas Gladis und „Bodenerosion durch Großflächenlandwirtschaft“ von Dipl.- Geogr. Christian Wolf (Institut für Bodenkunde / Universität Tübingen) gab es eine öffentliche Podiumsdiskussion bezüglich der EU-Agrarreform und ihren Auswirkungen auf politische Strategien für Thüringen mit VertreterInnen aus Politik und Landwirtschaft. Gleichzeitig wurden 2 Ausstellungen zur Getreide- & Artenvielfalt präsentiert.

 

21. November 2012 – Aktion „Thesenanschlag“ in Erfurt

Der Thesenanschlag an der Tür der Michaeliskirche in Erfurt zur Kritik an der Landvergabepraxis der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland.

IMGP0318a-300x221

[Foto: M. Grolm]

IMGP0345-1024x680

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

 

 

2012 – Tag der Landwirtschaft in Weimar

„Was bringt die EU-Agrarreform – Strukturwandel in der Agrarpolitik?“ war die zentrale Frage des Tages der Landwirtschaft im Jahr 2012. Neben Vorträgen zu den Themen „Mehr Vielfalt im Getreide – Erhalten durch Nutzen“ von Jürgen Holzapfel (Landwirt, Hof Ulenkrug) und einer Einführung in das Netzwerk „Solidarische Landwirtschaft, sich die Ernte teilen“ von Mathias v. Mirbach (Landwirt Meister, Kattendorfer Hof) gab es im Anschluss an ein Input-Referat von Friedrich-Wilhelm Graefe zu Baringdorf (AbL) eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Landwirtschaft und Politik.

 

27. September 2012 – HofBesuch mit KirchenvertreterInnen der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland bei AbL-Mitgliedsbetrieben: Lebensgut Cobstädt e.V. & Naturerlebnishof in Hausen

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

 

 

 

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

[Foto: M. Grolm]

 

19. September 2011 – HofBesuch mit KirchenvertreterInnen der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland bei AbL-Mitgliedsbetrieben: Sonnengut Gerster in Dietrichsroda & BiolandHof Voigt in Willschütz

[Foto: C. Gerster]

[Foto: C. Gerster]

 

 

 

 

 

 

13. Februar 2011 – Gründung der AbL Thüringen in Weimar